Kanton Zürich
Nach den Weihnachtsferien gilt Maskenpflicht ab der ersten Klasse

An Zürcher Schulen gilt nach den Weihnachtsferien bis zum 24. Januar eine Maskentragepflicht ab der ersten Klasse. Schulschliessungen sollen damit vermieden werden.

Drucken
Teilen
Bis Massnahme gilt vorerst bis 24. Januar. (Symbolbild)

Bis Massnahme gilt vorerst bis 24. Januar. (Symbolbild)

Keystone

Die Maskentragpflicht an den Zürcher Schulen wird ausgeweitet: Nach den Weihnachtsferien müssen auch Schülerinnen und Schüler der 1. bis 3. Primarschulklassen Masken tragen. Derzeit gilt diese Pflicht ab der 4. Klasse. Die Massnahmen sind gemäss einer Mitteilung des Zürcher Regierungsrates vom Donnerstag bis zum 24. Januar 2022 befristet.

Der Regierungsrat will damit die weitere Verbreitung des Coronavirus eindämmen, um einen möglichst uneingeschränkten Schulbetrieb sicherzustellen und die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrpersonen zu schützen, wie er in seiner Mitteilung schreibt.

Der Regierungsrat empfiehlt dringend auf allen Schulstufen das repetitive Testen. Im Kanton Zürich testen über zwei Drittel der Schulen regelmässig, womit auch asymptomatische Fälle entdeckt und Ansteckungsketten unterbrochen werden können. (sda)

Aktuelle Nachrichten