Gemeindefusionen
Kanton unterstützt Fusion von Wädenswil, Schönenberg und Hütten

Wädenswil, Schönenberg und Hütten wollen sich aufs Jahr 2018 zusammenzuschliessen. Der Zürcher Regierungsrat ist bereit, die Fusion mit 7,6 Millionen Franken zu unterstützen.

Merken
Drucken
Teilen
Nachbargemeinden: Wädenswil am Zürichsee und Schönenberg.

Nachbargemeinden: Wädenswil am Zürichsee und Schönenberg.

Google Maps

Die drei Gemeinden aus dem Bezirk Horgen betreiben bereits eine gemeinsame Oberstufenschule.

Nachdem sich in Schönenberg und Hütten die Stimmberechtigten und in Wädenswil das Stadtparlament für die Aufnahme von Zusammenschlussverhandlungen ausgesprochen haben, planen die Verantwortlichen auf das Jahr 2018 auch den Zusammenschluss der politischen Gemeinden.

Im Februar haben der Stadtrat von Wädenswil und die Gemeinderäte von Schönenberg und Hütten den Regierungsrat um einen finanziellen Zustupf an den Zusammenschluss gebeten. Der Regierungsrat sichert diesen unter gewissen Bedingungen zu.

Zweckmässige Grösse, zeitgemässe Dienstleistungen

Nach Ansicht des Regierungsrates besteht ein grosses kantonales Interesse am Zusammenschluss. Mit der Fusion entstehe eine geografisch zweckmässig abgegrenzte Gemeinde mit rund 24'300 Einwohnerinnen und Einwohnern, heisst es in der Mitteilung.

Die neue Gemeinde sei in der Lage, ihre Aufgaben selbständig zu erfüllen. Auch könne sie ihre Bevölkerung mit zeitgemässen Dienstleistungen versorgen.

Der Regierungsrat ist bereit, die Fusion der Gemeinden mit insgesamt 7,6 Millionen Franken zu unterstützen. Ausbezahlt wird diese Summe allerdings nur, wenn die Mehrheit der Stimmberechtigten in allen Gemeinden den Zusammenschluss befürworten. Die entsprechenden Urnenabstimmungen sollen im Mai 2017 stattfinden.

Hütten ist heute wegen ihrer tiefen Bevölkerungszahl (rund 900 Personen) und der verstreuten Besiedelung des grossen Gemeindegebietes vergleichsweise hoch verschuldet.

Das in Aussicht gestellte Geld soll vor allem dazu dienen, die Verschuldung von Hütten auf ein vertretbares Mass zu senken. Zudem sollen Steuerfussunterschiede abgefedert und Einbussen beim Finanzausgleich ausgeglichen werden.