Weil das Projekt für die Bevölkerung wichtig sei, beantrage er dem Kantonsrat Zustimmung zur Krediterhöhung, teilte der Regierungsrat am Donnerstag mit. Die Gesamtkosten für die Einhausung sind von ursprünglich 205,5 Millionen auf 298 Millionen Franken angestiegen.

Der Kantonsrat hat den Kredit bereits 2006 beschlossen. Seither hat sich einiges geändert: Die Sicherheitsvorschriften für Tunnels wurden verschärft, und Abklärungen ergaben, dass wegen des weichen Untergrunds teurere Fundationen nötig sind.

Stadt muss fast doppelt soviel bezahlen

Für die Mehrkosten der Einhausung gilt der gleiche Kostenteiler, wie er von Kanton, Bund und Stadt Zürich für die Gesamtkosten vereinbart worden ist. Der Kanton muss daher nun 14,5 Millionen mehr beisteuern.

Auch der Anteil der Stadt Zürich steigt, und zwar (einschliesslich einem Zusatzprojekt) von 39,8 auf 64,8 Millionen Franken, wie die Stadt Anfang Februar mitteilte. Der Anteil des Bundes erhöht sich gemäss dem regierungsrätlichen Antrag von rund 115 auf 167 Millionen Franken.