Wahlen 2018

Kandidaten aufgetaucht: Es gibt doch noch einen Wahlkampf in Bonstetten

In Bonstetten streiten sich sechs Personen um fünf Sitze im Gemeinderat. (Symbolbild)

In Bonstetten streiten sich sechs Personen um fünf Sitze im Gemeinderat. (Symbolbild)

Es kommt doch noch zum Wahlkampf. Weil das Gremium zerstritten ist, liessen sich in Bonstetten zuerst keine Kandidaten für die Gemeinderatswahl finden. Nach Ablauf einer Nachfrist sind es nun sechs Personen, die sich um fünf Sitze streiten.

In Bonstetten gibt es nun doch noch einen Wahlkampf. Nach dem Ende der ersten Meldefrist kandidierte gerade mal der 21-jährige Simon Vergés (SP) für den Gemeinderat. Nach Ablauf der Nachfrist meldeten sich jetzt fünf weitere Kandidaten. Neben den bisherigen Markus Reich (FDP), Claude Wuillemin (SVP) und Frank Rutishauser (FDP), der Präsident bleiben will, stellen sich auch Thomas Wassmer (SVP) und Erwin Leuenberger zur Wahl, wie der "Tages-Anzeiger" berichtet. Leuenberger ist zwar SP-Mitglied, allerdings nicht Mitglied der Ortspartei, weswegen er parteilos antritt.

Konflikte sind weiterhin vorprogrammiert. Sechs Personen kämpfen um fünf Sitze. Zudem ist das Gremium zerstritten. Unter anderem wird dem Präsidenten vorgeworfen, nicht vertrauenswürdig zu sein. Der Statthalter leitete eine Aufsichtsbeschwerde ein. Bisher kam diese inhaltlich jedoch noch nicht zur Sprache. Rutishauser stellte ein Ausstandsbegehren gegen den Statthalter. Dieses liegt derzeit beim Regierungsrat.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1