Uster
Jungstörche werden beringt - bald startet das Flugtraining

Am Dienstagnachmittag ist der Storchennachwuchs auf dem Kamin der Lokremise in Uster beringt worden. Für den Einsatz in 32 Metern Höhe wurde eine Autodrehleiter eingesetzt.

Merken
Drucken
Teilen
Um 14 Uhr fuhr das Hubretterfahrzeug der Feuerwehr Maur auf der Industriestrasse hinter dem Kamin vor.
5 Bilder
Mit dem Kran gehts auf den Kamin
Jungstörche auf dem Kamin der Lokremise in Uster werden beringt
Die Störche im Nest
Storchenmami Elsbeth Hürlimann

Um 14 Uhr fuhr das Hubretterfahrzeug der Feuerwehr Maur auf der Industriestrasse hinter dem Kamin vor.

Newspictures

Die Autodrehleiter der Feuerwehr Uster war um 2 Meter zu kurz für diesen Einsatz. Deshalb fuhr um 14 Uhr das Hubretterfahrzeug der Feuerwehr Maur auf der Industriestrasse hinter dem Kamin vor. Dort warteten bereits Storchenvater Max Zumbühl und Storchenmami Elsbeth Hürlimann.

In 32 Metern Höhe wurden die zwei Jungstörche dann innert weniger Minuten beringt.

In den nächsten 3 bis 4 Wochen werden sie mit Hüpfen und Flattern beginnen, um die Muskulatur für den ersten Flug aufzubauen.