In der Nacht auf Sonntag meldete ein Mann der Stadtpolizei Winterthur, er und ein Begleiter seien soeben in der Fussgängerunterführung beim Zentrum Neuwiesen Opfer eines Raubs geworden.

Abklärungen ergaben, dass die beiden von zwei jungen Männern angesprochen und unter Androhung von Schlägen aufgefordert worden, ihr Bargeld auszuhändigen. Der eine der beiden 25-Jährigen kam der Forderung nach, der andere weigerte sich. Darauf wurde er von einem der Täter geschlagen und zu Boden gedrückt, wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte.

Mit rund 100 Franken Beute ergriffen die Räuber die Flucht. Unweit des Tatortes konnten ein ein 19-jähriger Portugiese und ein 17-jähriger Schweizer festgenommen werden. Bei der Einvernahme zeigten sie sich teilweise geständig.