Musikfesttage

Junge Solisten spielen in der Zürcher Tonhalle mit grossen Meistern

(Symbolbild)

(Symbolbild)

An den Internationalen Orpheum Musikfesttagen in Zürich spielen ab dem kommenden Wochenende auch dieses Jahr wieder junge Talente zusammen mit grossen Meistern.

In drei Solistenkonzerten werden acht junge Künstler auf renommierte Orchester und erfahrene Dirigenten treffen.

Unter den ausgewählten Kandidaten sei in diesem Jahr die Schweizer Präsenz besonders stark, schreibt die Orpheum Stiftung in einer Mitteilung vom Montag.

So spielt am Mittwoch, 11. September, die 20-jährige Cellistin Chiara Enderle Robert Schumanns Konzert für Violoncello und Orchester in a-Moll. Begleitet wird sie vom Tonhalle-Orchester, bei welchem der Dirigent Kristjan Järvi sein Debut gibt.

Auch der Trompeter Fabian Neuhaus kommt aus der Schweiz. Er interpretiert am Sonntag, 8. September, zusammen mit dem Pianisten Lucas Geniu¨as das Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester Nr. 1 in c-Moll von Dmitri Schostakowitsch. Unter der Leitung von Howard Griffiths spielt dazu das Orchester Chaarts.

Am ersten Konzertabend vom Freitag, 6. September, spielt das Tschaikowsky-Sinfonieorchester des Moskauer Rundfunks unter der Leitung von Vladimir Fedoseyev. Als Solist tritt der russische Pianist Eduard Kiprsky auf. Im gleichen Konzert spielt zudem die Violinistin Ye-Eun Choi aus Südkorea, welche persönlich von Anne-Sophie Mutter gefördert wird.

Insgesamt zeigen an diesen 11. Orpheum Musikfesttagen acht junge Solistinnen und Solisten aus Südkorea, Russland, Deutschland, den Vereinigten Arabischen Emiraten und der Schweiz ihr Können.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1