Parteien

Junge Grünliberale wollen Ehe und Adotpion für gleichgeschlechtliche Paare

Homosexuelles Paar mit Kind

Homosexuelles Paar mit Kind

Die Jungen der GLP Zürich machen sich stark für die Interessen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transmenschen und Intersexuellen (LGBTI). So wollen sie die Eheschliessung von gleichgeschlechtlichen Paaren ermöglichen sowie Voll- und Teiladoptionen.

Dabei müsse immer das Kindswohl im Vordergrund stehen, wie die Partei am Donnerstag mitteilte. Mit einem am Mittwoch verabschiedeten Positionspapier wollen die Jungen Grünliberalen Vorreiter innerhalb der GLP sein und eine offene Diskussion rund um LGBTI-Themen anstossen.

Der Staat dürfe unterschiedliche Familienmodelle nicht werten oder gar diskriminieren. Gleiches gelte für Adoptionen. Zwischengeschlechtlich geborene Kinder sollten nicht mehr unmittelbar nach der Geburt einer geschlechtsgebenden Operation unterzogen werden, damit Transmenschen ihr Geschlecht nach eigenem Empfinden definieren könnten.

Die Jungen Grünliberalen plädieren dafür, das kategorische Blutspendeverbot für homo- und bisexuelle Männer zu überdenken und stattdessen das individuelle Risikoverhalten jedes einzelnen Spenders zu prüfen. Ausserdem fordern sie eine konsequente Umsetzung des Asylgesetzes für LGBTI-Verfolgte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1