Ihr erstes Opfer griffen die beiden jungen Männer kurz vor 05.30 Uhr nahe des Hauptbahnhofs Winterthur an. Der Unterhaltsarbeiter hatte zuvor einen der Täter zurechtgewiesen, weil dieser uriniert hatte. Sie schlugen mit Fäusten und mit Fusstritten auf ihn ein.

Rund eine halbe Stunde später attackierten sie einen Mann in der Winterthurer Altstadt mit Faustschlägen und Fusstritten gegen den Kopf. Wieso es zu diesem zweiten Angriff kam, steht noch nicht fest. Die Stadtpolizei Winterthur konnten die beiden mutmasslichen Täter später verhaften und der Kantonspolizei Zürich übergeben.

Es handelt sich um einen 17-Jährigen und 18-Jährigen aus der Region, wie es in der Mitteilung der Kantonspolizei vom Samstag heisst. Die Opfer erlitten diverse Schürfwunden und Blutergüsse am Kopf und mussten von einem Arzt behandelt werden.