Die Kantonspolizei Zürich hat am Freitagmittag an der Zürcher Bahnhofstrasse drei Jugendliche verhaftet, die mit gefälschten Spendenformularen Geld sammelten. Das Trio hatte Passanten um Beiträge für taubstumme, behinderte, arme und obdachlose Kinder gebeten.

Gegen 11 Uhr wurden Fahnder der Kantonspolizei Zürich auf die drei rumänischen Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren aufmerksam. Als diese ihr Formular vorzeigten, wurde rasch klar, dass es sich dabei nicht um ein offizielles Papier einer Hilfsorganisation handelte, wie die Polizei mitteilte.

Wie es weiter heisst, sind derzeit vermehrt Bettler unterwegs, die angeblich Geld für Hilfswerke sammeln. Oftmals existierten diese Organisationen aber gar nicht. Die Polizei weist deshalb darauf hin, dass seriöse Organisationen ZEWO-zertifiziert sind und Spendensammler im Besitz einer Bewilligung der Gewerbepolizei sind.