Kanton Zürich
Initiative bestätigt: Zürcher werden über moderne Filmförderung abstimmen

Die Stimmberechtigten des Kantons Zürich werden voraussichtlich über eine zeitgemässe Filmförderung abstimmen. Die Volksinitiative für ein Film- und Medienförderungsgesetz ist zustande gekommen, wie die Initianten am Donnerstag mitteilten.

Drucken
Teilen
Die Initiative verlangt die gesetzliche Verankerung der Förderung der Film-, Game- und interaktiven Medienkunst.

Die Initiative verlangt die gesetzliche Verankerung der Förderung der Film-, Game- und interaktiven Medienkunst.

Keystone

Gemäss der Verfügung der Direktion der Justiz und des Innern wurden insgesamt 8725 Unterschriften eingereicht. Davon seien 7880 auf ihre Gültigkeit hin überprüft worden. 828 Unterschriften waren ungültig, weitere 256 konnten aus anderen Gründen nicht berücksichtigt werden.

Von den zuständigen Gemeindestellen seien 6796 Unterschriften als gültig beglaubigt worden, heisst es in der Verfügung des Kantons. Die für das Zustandekommen der Initiative erforderlichen 6000 Unterschriften wurden damit erreicht.

Die Initiative verlangt die gesetzliche Verankerung der Förderung der Film-, Game- und interaktiven Medienkunst. Nach Ansicht der Initianten - der Verein "Zürich für den Film" und die Swiss Game Developers Association - ist die Film- und Medienförderung im Kanton Zürich nicht mehr zeitgemäss.

Die Zürcher Film- und Medienkultur solle in ihrer gesamten Vielfalt auf ein langfristig stabiles Fundament gestellt werden, heisst es in der Mitteilung. Es gelte eine längst fällige Debatte anzustossen, in der es um die Zukunft sowie den Sinn und Zweck der Kulturförderung gehe.

Über die Initiative wird zunächst der Kantonsrat befinden. Danach wird das Volk an der Urne das letzte Wort haben.