Zürich Oerlikon
Indoor-Anlage mit rund 700 Hanfpflanzen ausgehoben

700 Hanfpflanzen und über 10 Kilogramm getrocknetes Marihuana hat die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch in einer professionell betriebenen Hanf-Anlage in Oerlikon sichergestellt. Die Polizisten haben zwei Männer verhaftet.

Merken
Drucken
Teilen
Bei der Hausdurchsuchung wurde eine professionell betriebene Anlage mit über 700 Hanfpflanzen gefunden
3 Bilder
Hanf Indoor-Anlage
Die beiden Männer werden der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Bei der Hausdurchsuchung wurde eine professionell betriebene Anlage mit über 700 Hanfpflanzen gefunden

Kapo Zürich

Die 35- und 51-jährigen Schweizer werden beschuldigt, sowohl in einem Industriegebäude in Zürich-Oerlikon die Hanfpflanzen angebaut als auch danach die daraus gewonnenen Drogen verkauft zu haben. Das teilte die Kantonspolizei am Donnerstag mit.

An den Wohnorten der Männer, in Zürich und Meilen, führte die Polizei Hausdurchsuchungen durch. Dabei fand sie weitere Drogen, verbotene Waffen sowie Schusswaffen mit Munition. Ermittlungen hatten die Polizisten zur Liegenschaft in Oerlikon geführt. Die Fahnder hatten festgestellt, dass dort eine Indoor-Hanfanlage betrieben wurde.