Bauvorhaben
In Zürich-Oerlikon werden die Schulhäuser Halde A und C saniert

Die Schulhäuser Halde A und C in Zürich-Oerlikon werden zwischen 2016 und 2018 saniert. Zudem entstehen mehr Betreuungsplätze. Der Stadtrat hat für das Vorhaben insgesamt 16,5 Millionen Franken bewilligt.

Merken
Drucken
Teilen
In Zürich-Oerlikon werden die Schulhäuser Halde A und C saniert. (Symbolbild)

In Zürich-Oerlikon werden die Schulhäuser Halde A und C saniert. (Symbolbild)

Keystone

Die Schulanlage Halde besteht aus drei Gebäuden. Beim 140-jährigen Schulhaus Halde A und dem 65-jährigen Schulhaus Halde C ist der Sanierungsbedarf mittlerweile gross. Betroffen sind vor allem die Gebäudehüllen und die Gebäudetechnik, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte.

Im Rahmen der Instandsetzung wird auch die Betreuungsinfrastruktur erweitert - von heute 120 auf rund 230 Plätze. Das Schulhaus Halde C wird künftig als Verpflegungs- und Betreuungsgebäude sowie von zwei Kindergärten genutzt.

Das Schulhaus Halde A wird drei Kindergärten und weitere Betreuungsräume umfassen. Im Dachgeschoss sind zudem Räume für die Musikschule vorgesehen.

Während der Bauzeit stehen dem Schulbetrieb einerseits Räume in der Umgebung, andererseits ein Containerprovisorium auf der nahe gelegenen Schulanlage Gubel zur Verfügung.

Die Kosten betragen inklusive Reserven 16,5 Millionen Franken. Davon entfallen 15,6 Millionen Franken auf gebundene Ausgaben für die Instandsetzungen und 900'000 Franken auf neue Ausgaben für den Ausbau der Betreuungsinfrastruktur.