Flughafen
In Oberglatt soll ein legaler Parkplatz für Flugzeug-Beobachter entstehen

Seit über zehn Jahren stellen Flugzeug-Beobachter in Oberglatt ihre Autos auf einem illegalen Parkplatz ab. Nun sollen die 100 Parkplätze, die sich in der Landwirtschaftszone befinden, nachträglich von der Gemeindeversammlung legalisiert werden.

Merken
Drucken
Teilen
Flugzeug-Boebachter sollen in Oberglatt nun legal parken können. (Symbolbild)

Flugzeug-Boebachter sollen in Oberglatt nun legal parken können. (Symbolbild)

Keystone

Entstanden ist der Parkplatz vor über zehn Jahren wegen des Flughafenausbaus. Das Stück Land auf Oberglatter Gemeindegebiet wurde als Abstellplatz für Lastwagen genutzt und nachher nicht mehr zu Wiese zurückgebaut. Die bereits bestehenden 80 Parkplätze für Flugzeug-Fans wurden damit um weitere 100 Plätze erweitert.

Projekt seit 2007

Der Flughafen Zürich stellte Ende 2007 zwar ein Baugesuch für die neuen 100 Parkplätze. Weil es sich beim Landstück aber um Landwirtschaftsland handelte, konnte die Gemeinde Oberglatt die Bewilligung nicht erteilen.

Der Flughafen musste daraufhin einen privaten Gestaltungsplan ausarbeiten und die Planungsgruppe Zürcher Unterland eine Änderung des Richtplanes genehmigen. Auch der Zürcher Regierungsrat befasste sich inzwischen mit den Flugzeugspotter-Parkplätzen und gab für die Richtplan-Änderung grünes Licht.

Bei einem Nein muss zurückgebaut werden

Noch fehlt aber die Zustimmung der Bevölkerung. Am 23. April wird nun die Gemeindeversammlung über die nachträgliche Legalisierung der 100 zusätzlichen Parkplätze entscheiden, wie die Gemeinde Oberglatt am Mittwoch mitteilte.

Lehnt die Bevölkerung die nachträgliche Legalisierung ab, müsste der Flughafen die Parkplätze aufheben und den Platz wieder so gestalten, wie er vor den Ausbauarbeiten vor über zehn Jahren war. Wie die Gemeinde schreibt, hätte dies aber zur Folge, dass die Spotter ihre Autos im angrenzenden Quartier abstellen würden.