Zürich

In nur zehn Tagen: Verein Noigass hat 6000 Unterschriften beisammen

Die Noigass-Vorstandsmitglieder Evtixia Bibassis, Res Keller und Regula Weiss vor dem Neugasse-Areal.

Die Noigass-Vorstandsmitglieder Evtixia Bibassis, Res Keller und Regula Weiss vor dem Neugasse-Areal.

Die Stadtzürcher Volksinitiative des Vereins Noigass kommt zustande. Sie fordert, dass die Stadt Zürich das SBB-Areal an der Neugasse im Kreis 5 kauft oder im Baurecht übernimmt und darauf gemeinnützige Wohnungen baut.

Der Verein Noigass hat nach eigenen Angaben an zehn Tagen 6000 Unterschriften gesammelt, wie er in einer Mitteilung vom Donnerstag schreibt. Für das Zustandekommen einer städtischen Volksinitiative sind 3000 Unterschriften nötig. Der Verein wird die Initiative "Eine Europaallee genügt - jetzt SBB-Areal Neugasse kaufen" am 21. März einreichen.

Die SBB planen auf dem drei Hektar grossen Gebiet zwischen Josefswiese und Bahngleisen im Zürcher Kreis 5 eine Überbauung. Ein Viertel davon sollen Gewerbeflächen ausmachen und drei Viertel Wohnungen. Von dieser Anzahl Wohnungen soll ein Drittel durch eine Baugenossenschaft realisiert werden.

In seiner Initiative fordert der Verein Noigass eine andere Entwicklung des Areals: Die Stadt Zürich soll das Gebiet übernehmen und selbst oder durch Baugenossenschaften zu 100 Prozent gemeinnützige Wohnungen bauen lassen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1