Bis 2030 müssen es mindestens 46 Prozent sein.

Der Modalsplit bezeichnet den relativen Anteil des öffentlichen Verkehrs am gesamten Verkehrsaufkommen aller Flughafen-Benutzer. Er muss von der Flughafenbetreiberin alle vier Jahre mittels Befragung erhoben werden. Gegenüber der letzten Erhebung im Jahr 2009 stieg der Anteil von 40 auf 43 Prozent.

Der Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt schreibt für den Flughafen Zürich vor, bis 2030 müssten 46 Prozent aller Personen mit ÖV anreisen. Um dies zu erreichen sei es nötig, die teilweise grossen Zeitabstände zwischen den Zügen zu verringern und die Frühverbindungen auszubauen, heisst es in der Mitteilung der Flughafen Zürich AG. Das Optimierungspotenzial der ÖV-Anbindung sei nämlich ausgeschöpft. (sda)