Zürich
Immer mehr Büros stehen leer – dennoch wird fleissig weiter gebaut

In Zürich wird es immer schwieriger, Büroflächen zu vermieten. Die Büro-Leerstände sind im zweiten Quartal weiter gestiegen - vor allem wegen der rund 20'000 Quadratmeter an der Thurgauerstrasse 80 in Oerlikon, die neu zur Untermiete ausgeschrieben sind.

Merken
Drucken
Teilen
Die Bautätigkeit ist trotz geringer Nachfrage hoch. (Symbolbild)

Die Bautätigkeit ist trotz geringer Nachfrage hoch. (Symbolbild)

Keystone

Insgesamt stehen 410'000 Quadratmeter Bürofläche leer, drei Prozent mehr als im Quartal zuvor. Dies entspricht etwa 5,4 Prozent des Bestandes, wie das Immobilien-Beratungsunternehmen Jones Long LaSalle (JLL) am Freitag mitteilte.

In nächster Zeit zeichnet sich keine Trendwende ab. In den nächsten Quartalen dürfte die marktweiten Leerstände gemäss JLL "weiter moderat nach oben tendieren". Derzeit gebe es kaum Mietabschlüsse von Flächen über 1000 Quadratmetern.

Gleichzeitig bleibe aber die Bautätigkeit hoch, heisst es weiter. Im Nächsten Jahr wird beispielsweise - ganz in der Nähe der Thurgauerstrasse 80 - das Ambassador House im Glattpark mit rund 40'000 Quadratmetern an Büroflächen fertiggestellt.

Die Gegend zwischen dem Bahnhof Oerlikon und dem Flughafen verzeichnet aber bereits heute sehr hohe Leerstände. Die Büromarktsituation im Glattpark dürfte sich mit Entwicklungen an idealeren Standorten unmittelbar beim Bahnhof Oerlikon (Andreasturm) sowie am Flughafen (The Circle) mittelfristig "weiter verschärfen", prognostiziert das Beratungsunternehmen.