Das OXA war für die einen berühmt, für die anderen berüchtigt. Es war aber auf jeden Fall bis weit über die Landesgrenzen hinaus Synonym für die Partystadt Zürich.

Enstanden 1985, damals noch unter dem Namen «The Club», hat das OXA im Lauf seiner wechselvollen Geschichte vor allem bei der Verbreitung neuer elektronischer Musikstile und beim Aufbau von DJs Pionierarbeit geleistet und daneben eine Reihe von weiteren Neuerungen in der lokalen Clubszene eingeführt.

Nach 28 Jahren an der Front haben die Betreiber nun aber genug, sich Woche für Woche in einem zunehmend kompetitiven Umfeld zu exponieren und dabei eine immer anspruchsvollere Gästeschar stets mit neuen Ideen zu überraschen. Während sich die Partyorganisatoren also zurück ziehen, richtet die Liegenschaftsbesitzerin den Betrieb neu aus und macht aus der bisherigen Dance Hall eine Event Hall, die ab Juni 2013 externen Veranstaltern zur Verfügung stehen wird.

Grosse Abschlussparty

Bevor es allerdings so weit sein wird, zünden die OXA-Betreiber am Zürcher Nachthimmel noch ein fulminantes Schlussfeuerwerk: Die beliebtesten Party-Klassiker werden noch ein letztes Mal aufgelegt. Und die bekanntesten DJs werden nochmals an die Plattenteller eingeladen.

Ab April wird die Liegenschaft komplett umgebaut und während rund acht Wochen in eine modern eingerichtete und mehrfach nutzbare Event Hall verwandelt. Ab Juni steht diese dann externen Veranstaltern und Firmen für eigene Events zur Verfügung. (mis)