An der Zürcher Knabenschiessen-Chilbi machte die Achterbahn «Crazy Mouse» ihrem Namen alle Ehre. Richtig verrückt wurde es, als kurz vor Sonnenuntergang plötzlich nichts mehr ging. Zum Leidwesen einer Familie, die hoch oben in einem Wägeli steckenblieb. Ausgerechnet am höchsten Punkt musste eine Mutter mit zwei Kindern 45 Minuten ausharren.

Nicht der einzige Zwischenfall

Laut dem Tages-Anzeiger kletterte ein Mitarbeiter des Betreibers hoch, um den Defekt zu beheben und die Familie mit aufmunternden Worten zu trösten. Mit einer Drehleiter befreite die Feuerwehr die drei schliesslich. Diese bestätigte auch, dass die Familie unverletzt blieb.

«So etwas habe ich am Knabenschiessen während meiner langen Amtszeit noch nie erlebt», sagte einer der Feuerwehrmänner vor Ort.

Bereits um 18 Uhr – also rund eine Stunde vor dem Zwischenfall – war die Bahn für rund zehn Minuten ausgefallen, wie der Blick weiss. Unklar ist der Grund für die beiden Ausfälle. Die Betreiber gehen von einem technischen Defekt aus. Fest steht, dass «Crazy Mouse»-Fans sich eine weitere Fahrt abschminken können. Die Bahn bleibt bis zum Ende der Chilbi geschlossen. (rwy)