Ryan Reynolds
Hollywood-Star brach sich beim Sprung in die Limmat einen Rückenwirbel

Ryan Reynolds ist erwachsen geworden. Doch in seiner Jugend liess er keinen Fettnapf aus. Dazu gehörte auch der Sprung von einer Zürcher Brücke in die Limmat. Dabei erlitt der Hollywood-Schauspieler Rückenverletzungen.

Merken
Drucken
Teilen
Ryan Reynolds ist «Sexiest Man Alive» Für das Magazin «People» waren die Bauchmuskeln ausschlaggebend: «Sie lassen Millionen Menschen in Ohnmacht fallen».
9 Bilder
Verdienter Nachfolger von Johnny Depp, Bratt Pitt und Co.
Der Schönling zierte schon manche Zeitschrift Ryan Reynolds auf dem Cover des People-Magazin.
 Auf dem Cover der amerikanischen Zeitschrift GQ (Quelle: GQ)
Ryan Reynolds ist der «Sexiest Man Alive»
 Hollywood-Star Ryan Reynolds (Archiv)
Ryan Reynolds ist der «Sexiest Man Alive» Dieses «eight pack» lässt Frauenherzen höher schlagen
Der Schauspieler spielte die Hauptrolle in «Burried» Aktuell ist Reynolds im Film «Buried» zu sehen.

Ryan Reynolds ist «Sexiest Man Alive» Für das Magazin «People» waren die Bauchmuskeln ausschlaggebend: «Sie lassen Millionen Menschen in Ohnmacht fallen».

Zur Verfügung gestellt

Er ist einer der attraktivsten Männer der Welt. Nichtsdestotrotz unterlaufen auch dem Hollywood-Star Ryan Reynolds Pleiten, Pech und Pannen. So beim Sprung in die Zürcher Limmat.

Der 34-jährige Schauspieler berichtet im Interview mit «contactmusic.com», dass er in seiner Jugend die Weltstadt Zürich besucht hat. Dabei habe er sich bei einer Mutprobe verletzt. «Mit 19 bin ich in Zürich mal von einer Brücke gesprungen», sagt Reynolds. In seinem jugendlichen Übermut wollte der Ex-Mann von Model und Schauspielerin Scarlett Johansson einem Freund nacheifern. «Beim Eintauchen habe ich gleich gemerkt, dass etwas nicht stimmt.»

Die Folge: «Ich hatte mir einen Rückenwirbel angebrochen - obwohl ich bei der Aktion komplett nüchtern war.» Im Nachhinein stempelt er die Mutprobe als «idiotisch» ab.