Höngg
Übergabe der Garderobe der Sportanlage Hönggerberg verzögert sich

Aufgrund von Lieferengpässen von Materialien verschiebt sich die Übergabe des Garderobengebäudes der Sportanlage in Höngg.

Drucken
Teilen
Der Bau des neuen Garderobengebäudes benötigte einen Kredit von 12,5 Millionen Franken.

Der Bau des neuen Garderobengebäudes benötigte einen Kredit von 12,5 Millionen Franken.

Stadt Zürich

Die offizielle Übergabe des Garderoben- und Clubgebäudes der Sportanlage Hönggerberg verzögert sich wegen Lieferengpässen bei Baumaterialien. Der Sportverein Höngg kann den Bau erst Anfang 2022 beziehen - der Start der Sportsaison im Februar ist trotzdem nicht gefährdet.

Stadt und Sportverein haben sich auf einen etappenweisen Bezug geeinigt, wie das Hochbaudepartement am Montag mitteilte. Auf der Sportanlage Hönggerberg trainieren rund 30 Fussballteams.

Weil das Garderobengebäude dafür zu wenig Platz bot, hatte der Gemeinderat Mitte 2019 einen Kredit von 12,5 Millionen Franken für den dreigeschossigen Neubau bewilligt. (sda)

Aktuelle Nachrichten