Im April 2014 kostete jeder Kubikmeter Gebäude 736 Franken. Im April des Vorjahres waren es noch 732 Franken, wie Statistik Stadt Zürich am Dienstag mitteilte. Gründe für den Anstieg der Baukosten sind vor allem höhere Löhne und Materialpreise.

Begünstigt wurde die Verteuerung aber auch durch die rege Bautätigkeit. Am Stichtag der Preiserhebung, am 1. April, waren in der Stadt Zürich über 5000 Wohnungen im Bau.

Der Zürcher Index der Wohnbaupreise wird seit 1914 erhoben. Seither ist Bauen um rund 1400 Prozent teurer geworden. (sda)