Mittlerweile ist jede dritte Stelle eine Teilzeitstelle.

2013 war die Zahl der Beschäftigten lediglich um 0,3 Prozent gewachsen, wie Statistik Stadt Zürich am Mittwoch mitteilte. Im Kanton Zürich betrug das Wachstum im Jahr 2014 nur gerade 0,4 Prozent, schweizweit lag es bei 1,0 Prozent.

Nach wie vor arbeiten deutlich mehr Frauen Teilzeit als Männer. Während 2014 in der Stadt Zürich 51 Prozent der Frauen einen Teilzeitjob hatten, war es bei den Männern nur jeder fünfte. Zum Vergleich: Schweizweit arbeiten 55 Prozent der Frauen und 14 Prozent der Männer Teilzeit. Ähnlich sehen die Zahlen für den Kanton Zürich ohne die Stadt Zürich aus.

Am meisten Beschäftigte (nämlich 92 Prozent) sind im Dienstleistungssektor tätig. Während in der Industrie oder im Gewerbe noch 8 Prozent arbeiten, ist der erste Sektor in der Stadt Zürich heute "verschwindend klein", wie es in der Mitteilung heisst.

Auch in diesem Fall weist der übrige Kanton Zürich (ohne Hauptstadt) ähnliche Anteile auf wie die gesamte Schweiz. So ist schweizweit der Dienstleistungsbereich ebenfalls am bedeutendsten, allerdings arbeiten hier "nur" 73 Prozent der Beschäftigten. Der zweite Sektor weist einen Anteil von 24 Prozent auf, knapp 4 Prozent der Beschäftigten arbeiten im ersten Sektor.