Zürich

Herrenloser Koffer verursacht Bombenalarm am Flughafen

Grund für die Massnahmen ist ein verdächtiges Gepäckstück

Grund für die Massnahmen ist ein verdächtiges Gepäckstück

Ein herrenloser Koffer hat am Samstagnachmittag am Flughafen Zürich einen Bombenalarm verursacht. Teile des Flughafens wurden gesperrt. Nach rund zwei Stunden konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Kurz nach 16 Uhr war im Abflug 1 des Flughafens ein verdächtiges Gepäckstück geortet worden, wie Kantonspolizeisprecher Marc Besson zur Nachrichtenagentur sda sagte. Daraufhin wurden laut Flughafensprecher Michael Stief Check-in 1, Ankunft 1 und die Vorfahrt 1 gesperrt. Die Passagiere wurden auf die anderen Check-Ins und auf die Ankunft 2 umgeleitet.

Ursache für die Massnahmen war ein Koffer. Die Umgebung des Fundstücks wurde gemäss Besson abgesperrt, das Gepäckstück gesichert und von Experten der Kantonspolizei zur genauen Untersuchung abtransportiert. Als dies geschehen war, wurden die gesperrten Flughafenteile wieder freigegeben.

Bereits vor rund drei Wochen mussten Teile des Flughafens Zürich gesperrt werden. Am 15. Dezember war eine Drohung eingegangen. Bei der anschliessenden Durchsuchung des Flughafens wurden aber keine gefährlichen Gegenstände gefunden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1