Zürich
Heisser Sommer lockt 1,7 Millionen Gäste in Zürcher Badis

Rekordzahlen bei den Sportabos, 140'000 Besucher mehr als im vergangenen Jahr und hervorragendes Wetter zu Saisonbeginn - die Betreiber der Zürcher Freibäder konnten sich diesen Sommer nicht beklagen.

Merken
Drucken
Teilen
Abkühlung in der Badi Letten. Zürcher Freibäder zählten rund 140'000 mehr Gäste als vergangene Saison.

Abkühlung in der Badi Letten. Zürcher Freibäder zählten rund 140'000 mehr Gäste als vergangene Saison.

Keystone

Rund 1,76 Millionen Gäste haben in der Sommersaison 2017 die vom Sportamt betriebenen Fluss-, See- und Freibäder der Stadt Zürich besucht. Das sind rund 140'000 mehr als in der vergangenen Saison.

In diesem Jahr waren die Bedingungen bereits zum Saisonbeginn gut, so dass bis Ende Juni bereits 770'000 Eintritte verkauft worden sind, wie das Sportamt der Stadt Zürich am Montag mitteilte. Im Vorjahr waren es zum gleichen Zeitpunkt erst 254'000.

Das Strandbad Mythenquai (258'000 Gäste), das Strandbad Tiefenbrunnen (204'000 Gäste) und das Freibad Letzigraben (181'000 Gäste) verbuchten dabei zusammen rund einen Drittel aller Besucher.

Der bestbesuchte Tag der vergangenen Saison, die am 1. Oktober mit der Schliessung des Seebads Utoquai endete, war der 11. Juni. Damals wurden knapp 64'000 Eintritte verbucht. Das Wochenende mit den meisten Eintritten war dasjenige vom 27. und 28. Mai: Über 81'000 gingen an diesen Tagen in die insgesamt 14 Stadtzürcher Sommerbäder.

Neuer Rekord bei Sportabos

Insgesamt wurden über 23'700 Sportabo Saison verkauft - so viele wie noch nie. Dies entspreche gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme von knapp 49 Prozent, wie es weiter heisst. Das Sportabo Saison gilt von Mitte Mai bis Mitte September mit Ausnahme des Dolder in allen Hallen- und Freibädern der Stadt Zürich.