Zürich

Heissen Ihre Kinder Sophie und Luis? Dann liegen Sie voll im Trend

Glücklich ist, wer Sophie heisst: Vornamen prägen, wie Lehrer ihre Zöglinge einschätzen

Sophie und Luis sind die beliebtesten Vornamen Stadtzürcher Kinder.

Glücklich ist, wer Sophie heisst: Vornamen prägen, wie Lehrer ihre Zöglinge einschätzen

Die Vornamen Sophie und Luis haben Stadtzürcher Eltern im Jahr 2011 für ihren Nachwuchs am besten gefallen. Sophie (28) steht vor Emma (22) und Elena (21) an der Spitze der Mädchennamen. Luis (27) führt die Knabenliste an, gefolgt von David (22) und Alexander (20).

Von den 4760 Neugeborenen waren 47,5 Prozent Mädchen. Für die Mädchen wurden insgesamt 1174, für die Knaben 1189 verschiedene Vornamen gewählt, wie Statistik Stadt Zürich am Dienstag mitteilte. Etwa siebzig Prozent der Vornamen wurden nur ein einziges Mal vergeben.

Bei den Mädchen wurden im Vergleich zum Vorjahr vermehrt Elisa, Tara, Alice, Sofia und Sophie ausgewählt. Nebst Luis haben bei den Knaben die Vornamen Diego, Juri, Loris, Rafael und Robin an Beliebtheit gewonnen.

Bei beiden Geschlechtern begannen die meisten Vornamen mit dem Buchstaben L, gefolgt von A und M. Die häufigsten Zweitnamen waren Marie für Mädchen sowie Alexander für Knaben.

Maria und Daniel insgesamt am häufigsten

Eine Auswertung der Vornamen aller Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Zürich ergibt, dass bei den Frauen Maria am häufigsten vorkommt. 4178 Frauen heissen in Zürich so. Der zweithäufigste Frauenname ist Anna (2469).

Bei den Männern zeigen sich bei den drei beliebtesten Vornamen nur geringe Unterschiede: Am verbreitetsten ist der Name Daniel (3151), praktisch gleichauf sind Thomas (3092) und Peter (2986).

Die Länge der Vornamen hat sich über die Zeit verändert. Bei 50- jährigen Personen sind die Vornamen der Frauen im Durchschnitt länger als diejenigen der Männer. Bei unter Zehnjährigen sind die Vornamen der Knaben und Mädchen im Mittel ungefähr gleich lang.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1