Wetter
Heisse Temperaturen laden zum Baden im Zürichsee ein

Die heissen Temperaturen des vergangenen Wochenendes liessen die Schweizer Bevölkerung schwitzen. Die kühlen Seen und Flüsse lockten deshalb ganz besonders: Tausende Badewillige tummelten sich beispielsweise am Zürichsee.

Merken
Drucken
Teilen
Das kühle Nass lockt viele Zürichseebesucher aufs Pedalo.
7 Bilder
Über 30 Grad: Die Zürcher erfrischen am See
Zu Hunderten tummeln sich die Badefreudigen am Zürichseeufer.
Dieser Hundebesitzer gönnt auch seinem Liebling ein erfrischendes Bad im See.
Dieses junge Paar rudert zu einem schönen Platz auf dem See, bevor es ins kühle Nass geht.
Auf den Gummibooten und Luftmatratzen lässt es sich wunderbar entspannen.
Augen zu und ab in den erfrischenden Zürichsee!

Das kühle Nass lockt viele Zürichseebesucher aufs Pedalo.

Keystone

Bei Temperaturen deutlich über 30 Grad drängte sich ein Bad im kühlen See förmlich auf. Die Badehungrigen sprangen oft direkt vom Uferrand ins kühle Nass oder sonnten sich gemütlich auf Ruderbooten, Pedalos und Luftmatratzen.

Auch für die am kommenden Mittwoch stattfindende Zürcher Seeüberquerung stehen die Wetterprognosen gut. Erwartet werden weiterhin warme Temperaturen und viel Sonnenschein. Geschwommen wird vom Strandbad Mythenquai ins 1500 Meter entfernte Strandbad Tiefenbrunnen. Rund 110 Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer werden im Einsatz sein. Maximal können 10'000 Personen den See durchschwimmen, wie das Sportamt der Stadt Zürich am Montag mitteilte.

Wer mitschwimmen möchte, kann sich immer noch ein Ticket sichern: Die Kassen im Mythenquai sind von 14 bis 18.15 Uhr geöffnet. Der erste Start erfolgt um 15 Uhr. Das Startgeld beträgt 20 Franken. (lem/sda)