Zürich
Hedy Schlatter muss ihre Zürcher Stadtwohnung verlassen

Die Zürcher SVP-Gemeinderätin Hedy Schlatter muss ihre günstige, städtische Wohnung in Zürich aufgeben. Der Zürcher Finanzvorsteher Daniel Leupi (Grüne) machte sie persönlich darauf aufmerksam, dass sie kein Anrecht auf diese Wohnung habe.

Drucken
Teilen
Hedy Schlatter muss ihre Wohnung in Zürich-Wollishofen aufgeben.

Hedy Schlatter muss ihre Wohnung in Zürich-Wollishofen aufgeben.

Google Street View

Das Gespräch zwischen dem Stadtrat und der SVP-Politikerin fand am Mittwoch nach der Sitzung des Gemeinderates statt. "Daniel Leupi machte Frau Schlatter darauf aufmerksam, dass sie in wirtschaftlich guten Verhältnissen lebe und sich eine andere Wohnung leisten könne", sagte Kuno Gurtner, Sprecher der Finanzdirektion, am Donnerstag zum "Regionaljournal Zürich-Schaffhausen" von Radio SRF 1.

Leupi habe ihr mitgeteilt, dass sie sich "möglichst bald" etwas Neues suchen müsse. Ein Auszugstermin wurde aber noch nicht vereinbart. Anfang der Woche hatte der "Tages-Anzeiger" publik gemacht, dass die vermögende Gemeinderätin seit Jahren eine günstige, städtische Wohnung in Zürich mietet, ihren Lebensmittelpunkt aber in Uster hat und dort auch Steuern bezahlt.

Aktuelle Nachrichten