Abstimmung
Hauswirtschaftliche Fortbildung künftig ohne Kantonsgelder

Die Hauswirtschaftliche Fortbildung wird künftig auf Beiträge des Kantons verzichten müssen. Die Stimmenden des Kantons Zürich haben am Sonntag der Aufhebung des entsprechenden Gesetzes mit 50,1 Prozent zugestimmt.

Merken
Drucken
Teilen
Schüler im Hauswirtschaftskurs. (Symbolbild)

Schüler im Hauswirtschaftskurs. (Symbolbild)

Keystone

Die Stimmbeteiligung lag bei knapp 27,5 Prozent.

Bei den Kursen handelt es sich nicht um die «Huusi» in Volks- und Mittelschulen. Es geht um Kurse in Hauswirtschaftlicher Fortbildung für Erwachsene und schulentlassene Jugendliche. Mit der Aufhebung des Gesetzes entfällt für den Kanton die Beitragspflicht. Die Gemeinden können die Kurse aber weiterhin anbieten.