Wädenswil/Horgen
Hausdurchsuchung bringt Kokain, Bargeld und Waffen zutage – vier Personen verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagabend am linken Zürichseeufer insgesamt vier Personen wegen Drogenhandel verhaftet. Bei der anschliessenden Hausdurchsuchung stellte sie mehr als ein halbes Kilo Kokain, 3000 Franken in bar und verschiedene Schuss-, Hieb- und Stichwaffen sicher.

Merken
Drucken
Teilen
Die Polizei fand im Haus über ein halbes Kilogramm Kokain. (Symbolbild)

Die Polizei fand im Haus über ein halbes Kilogramm Kokain. (Symbolbild)

Keystone

Die Polizisten überwachten in Wädenswil eine Liegenschaft. Ihre Ermittlungen hätten im Vorfeld ergeben, dass dort mit Drogen gehandelt werde, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

Die Polizeibeamten beobachteten einen Mann, der sich kurz im Haus aufhielt und dann mit dem Auto davon fuhr. Als sie den 47-jährigen Schweizer daraufhin in Horgen kontrollierten, fanden sie im Auto mehrere Portionen Kokain. Der Mann wurde verhaftet. Praktisch gleichzeitig hielt sich ein anderer Mann kurz im Gebäude auf. Auch bei ihm fanden die Polizisten bei der anschliessenden Kontrolle Kokain.

Zudem verhafteten die Polizisten in der Wädenswiler Liegenschaft eine 38-jährige Frau und einen 52-jährigen Mann. Die beiden Schweizer müssen sich nun vor der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis verantworten. Die Abnehmer der Drogen wurden nach der Befragung aus der Haft entlassen.