Halloween
Halloween in Zürich: Eier schmeissen, rempeln und zeuseln

Mehr als 110 mal mussten am Halloween- Abend Polizeipatrouillen ausgerücken. Es kam zu Sachbeschädigungen und einzelnen Tätlichkeiten. Verletzt wurde niemand.

Merken
Drucken
Teilen
Halloween

Halloween

Keystone

Recht viele übermütige Kinder und Jugendliche schmissen Eier gegen Hausfassaden, Fenster, fahrende Autos und gegen einen Zug. Wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte, schleuderten einige Jugendliche gar Steine gegen Autos. In Dietikon, Elsau und Schwerzenbach wollten Passanten Jugendliche vom Eierwerfen abhalten - sie wurden angegriffen. In Brütten rempelten Jugendliche eine Gruppe kleinerer Kinder an.

Auch «gezeuselt» wurde immer wieder: In Zürich, Dübendorf und Affoltern steckten Halloween-Feiernde Abfalleimer und Container an, in Horgen eine Holzskulptur und in Oberengstringen eine Fahne. In Rümlang schlugen Unbekannte Fensterscheiben eines Schulzimmers ein und warfen brennendes Material hinein. Die Feuerwehr brauchte aber nirgends auszurücken.

Insgesamt rückte die Stadtpolizei Zürich rund 40 mal aus, die Kantonspolizei und die Gemeindepolizeien rund 70 mal. Es entstanden Sachschäden von einigen tausend Franken. Zudem gingen am Dienstagmorgen bei der Polizei weitere Meldungen über Schäden ein, die erst am Morgen entdeckt worden waren.