Hagelschaden
Hagelstrum richtet im Kanton Zürich Millionenschaden an

Der Hagelsturm von Dienstagabend hat im Kanton Zürich einen Schaden von rund 15 Millionen Franken angerichtet. Die kantonale Gebäudeversicherung (GVZ) rechnet mit 2000 bis 3000 Gebäudeschäden.

Drucken
Teilen

Keystone

Betroffen waren vor allem die Regionen um Wetzikon, Hinwil, Seegräben und Andelfingen, wie Christian Caduff von der GVZ am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.. Beschädigt wurden in erster Linie Dachfenster, Lamellenstoren und Sonnenkollektoren.

Die Hagelkörner erreichten eine Grösse von bis zu fünf Zentimetern Durchmesser. Dazu kamen Sturmböen, starker Regen und Blitze. Ungewöhnlich war aber vor allem die Richtung, aus der das Gewitter heranzog. Kommen solche Wetterereignisse sonst immer von Westen und ziehen nach Osten, zog dieses Gewitter von Südosten nach Nordwesten. Dies sei sehr unüblich, hiess es bei der GVZ.

Das starke Gewitter hielt Feuerwehren und Seerettung auf Trab. Auf dem Greifensee gerieten fünf Segler und zwei Schimmer in Seenot. Zahlreiche Keller liefen mit Wasser voll, mehrere Bäume knickten auf Strassen um. In Nänikon deckte der starke Wind ein Haus vollständig ab. Verletzt wurde aber niemand.