Circa 50 Ukrainerinnen und Ukrainer demonstrieren am Samstagnachmittag auf der Gemüsebrücke in Zürich gegen die Herrschaft von Präsident Viktor Janukowitsch und gedenken der vielen Toten im Heimatland.

Die Demonstranten glauben Janukowitsch nicht, dass er sich an den von der EU ausgehandelten Kompromis hält, der von Russland ja auch nicht unterschrieben worden ist.

Wie eine Aktivistin sagt, haben sie Angst vor einer Teilung der Ukraine, das Russland den Vorwand liefern könnte in die Ukraine einzumarschieren, so wie in Südossetien (Georgien).

Die Demonstranten fordern die internationale Gemeinschaft auf, beim Aufbau einer demokratischen und europäischen Ukraine zu helfen. Die Ukraine sei nicht Russland. "Hände weg Putun", rufen die Demonstranten. Die Schweiz fordern sie auf, die Konten des Diktators Janukowitsch und seiner Familie und Unterstützer einzufrieren. (jk)