Limmattalerinnen und Limmattaler können sich den 23. September jetzt definitiv dick in der Agenda anstreichen. Dann wird über die Volksinitiative «Stoppt die Limmattalbahn – ab Schlieren» abgestimmt. Der Regierungsrat hat dies jetzt offiziell beschlossen, wie er am Freitag mitteilte. Die kantonale Volksinitiative will die zweite Etappe der Limmattalbahn zwischen Schlieren und dem Bahnhof Killwangen-Spreitenbach verhindern. Der Regierungsratsbeschluss sorgte gestern für gute Laune. «Das freut mich sehr. Sobald der Abstimmungssonntag vom 10. Juni vorbei ist, fangen wir an mit der Abstimmungskampagne. Wir sind voller Tatendrang», sagte auf Anfrage der Limmattalbahn-Gegner und Präsident des Initiativkomitees, Bernhard Schmidt.

Und: «Es ist gut, dass der Kanton die Abstimmung nicht hinausgezögert hat. Der ganze Initiativprozess ist sehr zügig gelaufen. Wir sind zufrieden.» Auch Limmattalbahn-Gesamtprojektleiter Daniel Issler ist froh, wie er am Freitag sagte: «Es geht hier um eine ganz grundsätzliche Frage. Es ist gut, dass diese nun schnell geklärt wird.»