Dübendorf
Grosser Modell-Jet stürzt auf Fussball-Platz

Viel Glück im Unglück: Ein zwei Meter grosser und bis zu 300 km/h schneller Modell-Flieger stürzt in Dübendorf über einem Fussballplatz ab. Verletzt wurde niemand, ausser dem Platzwart war der Rasen leer.

Drucken
Teilen

Das hätte auch viel schlimmer enden können: In Dübendorf verlor der Pilot eines Modell-Flugzeugs die Kontrolle über seinen zwei Meter und 13 Kilogramm schweren Mirage-Flieger. Der Mini-Düsenjet stürzte über dem Fussballplatz der Sportanlage Dürrbach ab und krachte in der Nähe des Penaltypunkts auf den Rasen. "Wir hatten riesiges Glück, dass hier keine Personen zu Schaden kamen", sagt Platzwart Werner Bayer zu TeleZüri. Ausser ihm befand sich niemand auf dem Platz.

"Ich muss das noch etwas verdauen. Das Ganze hätte viel schlimmer ausgehen können", zeigte sich Pilot Hans-Peter Hofer erschreckt. Es sei das erste Mal gewesen, dass er die Kontrolle über so ein grosses Jetflugzeug verloren habe. Wegen eines elektronischen Problems sei die Maschine nicht mehr zu steuern gewesen.

Die Sportanlage Dürrbach liegt direkt neben dem Flugplatz Dübendorf, wo Freizeit-Piloten ihre Flieger in die Luft steigen lassen dürfen. In der 60-jährigen Geschichte der Modellfluggruppe war es bisher noch nie zu einem Absturz gekommen. Dennoch ergreift der Vorstand der Modellfluggruppe Massnahmen, um ähnliche Ereignise in Zukunft zu verhindern. "Wir verkleinern die erlaubte Flugzone, damit sich solch ein Vorfall nicht mehr wiederholen kann", sagt Obmann Jürg Schwendimann.