Galvanikbetrieb Dübendorf
Grosseinsatz von Feuer- und Chemiewehr wegen unbekannter chemischer Reaktion

Eine bisher nicht bekannte chemische Reaktion in einem Tank eines Galvanik-Betriebs in Dübendorf hat am Sonntagnachmittag zu einem Grosseinsatz von Feuer- und Chemiewehren geführt. Mensch und Umwelt waren nach Angaben der Kantonspolizei Zürich zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Merken
Drucken
Teilen
Chemie- und Feuerwehr waren im Einsatz. (Symbolbild)

Chemie- und Feuerwehr waren im Einsatz. (Symbolbild)

Hanny Dorer

Der Brandalarm war durch einen erhöhten Säuregehalt in der Luft im Untergeschoss des Betriebs ausgelöst worden. Die ausgerückte Chemiewehr pumpte die Flüssigkeit aus dem betroffenen Tank in einen Sicherheitstank um. Während dieser Arbeiten wurde das Areal des Betriebs gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

Sachschaden entstand keiner. Im Einsatz standen die Kantonspolizei Zürich, Chemiespezialisten des Forensischen Instituts Zürich und Spezialisten der Chemiewehr von Schutz und Rettung Zürich, die Stadtpolizei und die Feuerwehr Dübendorf sowie eine Ambulanz.