Uerikon
Grosseinsatz in Uerikon von überhitzter Kläranlage ausgelöst

Weil es in der Kläranlage Uerikon am Dienstagmorgen zu heiss wurde, rückte ein Grossaufgebot der Rettungskräfte aus. Der Zwischenfall lief glimpflich ab: Weder wurde jemand verletzt noch waren Umwelt oder Bevölkerung gefährdet.

Merken
Drucken
Teilen
Im Einsatz standen Einheiten von Polizei, Feuerwehr und Chemiewehren, ein Notarzt und eine Ambulanz.
5 Bilder
Feuerwehrmänner transportieren eine Pumpe, um die erhitzte chemische Flüssigkeit abzupumpen.
Das Gebiet um die Kläranlage wurde umgehend abgesperrt.
Grosseinsatz in Uerikon wegen überhitzter Kläranlage
Der Zwischenfall verlief glimpflich, verletzt wurde niemand.

Im Einsatz standen Einheiten von Polizei, Feuerwehr und Chemiewehren, ein Notarzt und eine Ambulanz.

Newspictures

Kurz nach 8 Uhr bemerkte der Klärwart die Fehlfunktion des internen Reinigungssystems, wie die Kantonspolizei mitteilte. Umgehend alarmierte er die Rettungskräfte. Die Feuerwehr konnte die Situation entschärfen, indem sie grössere Mengen der erhitzten chemischen Flüssigkeit umpumpte.

Im Einsatz standen Einheiten von Polizei, Feuerwehr und Chemiewehren, ein Notarzt und eine Ambulanz. Auch ein Chemiespezialist der Gebäudeversicherung Zürich und das Forensische Institut Zürich wurden beigezogen.