Zürich
Grosseinsatz in Langstrasse: Dichter Rauch und giftige Brandgase sorgten für Chaos

Am Montagnachmittag kam es in einem Bürogebäude an der Zürcher Langstrasse im Kreis 4 zu einem Grossbrand. Der Feuerwehreinsatz dauerte aufgrund der unübersichtlichen Situation mehrere Stunden. Verletzt wurde niemand.

CH Media Video Unit
Drucken
Teilen

CH Media Video Unit

Der gestrige Grosseinsatz in der Zürcher Innenstadt im Kreis 4 an der Langstrasse forderte die Einsatzkräfte für mehrere Stunden. Im Einsatz war die Miliz- und Berufsfeuerwehr sowie Schutz & Rettung Zürich. Die Örtlichkeiten mussten aufgrund der Rauchentwicklung und giftiger Gase weiträumig abgesperrt werden.

Die Feuerwehr bat die Bevölkerung Türen und Fenster geschlossen zu halten. Das brennende Gebäude wurde schnellstmöglich evakuiert. Verletzte gab es jedoch keine, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Der Brand wurde gegen 16.20 Uhr der Einsatzzentrale gemeldet nachdem ein Anwohner gesehen hatte, dass aus einem Bürogebäude Rauch ausdrang. Die Feuerwehr stellte bei der Durchsuchung des Gebäudes den Brand im 3. Untergeschoss im Keller der Liegenschaft fest. Die Lokalisierung des Brandherdes dauerte aufgrund der unübersichtlichen Lage mehrere Stunden an. Erst danach konnte die Flammen erfolgreich bekämpft werden.

Erste Messungen der Berufsfeuerwehr und der Chemiefachberater vor Ort ergab, dass die Entwicklung von giftigen Brandgasen bereits voranschritt. Daher wurde aus Sicherheitsgründen angeordnet, Restaurants, Geschäfte und Bars in der Umgebung zu schliessen. Die Anwohner und der Rest der Bevölkerung wurden entsprechend informiert.

Personen, die sich ausserhalb ihrer Wohnungen befanden, wurden bis ca. 23.00 Uhr von diesen ferngehalten. Die Stadtpolizei kümmerte sich um die Betroffenen auf dem Helvetiaplatz in der Innenstadt und organisierte einen Sammelpunkt zur Informationsweitergabe. (ld.)

Aktuelle Polizeibilder:

Spreitenbach/A1, 29. September: Am späten Abend verursachte ein Lieferwagenfahrer auf der A1 eine heftige Auffahrkollision. Er wurde dabei erheblich verletzt. Ein weiterer Beteiligter wurde leicht verletzt.
11 Bilder
Unterkulm AG, 28. September: Bei einer Kollision zwischen einem Zug und einem Lieferwagen auf einem Bahnübergang werden der Lenker und seine Beifahrerin leicht verletzt.
Seon AG, 28. September: Ein 28-jähriger Autolenker verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Ein Lenker verletzte sich beim Unfall.
Döttingen AG, 26. September: Ein 67-jähriger Autolenker fuhr mit seinem Auto von Tegerfelden in Richtung Döttingen. Dabei verlor er die Herrschaft über sein Auto und verursachte eine Streifkollision.
Boniswil AG, 26. September: Ein 34-jähriger Autolenker die Herrschaft über sein Auto und prallte gegen eine Stützmauer.
Lenzburg/A1 AG, 26. September: Ein Automobilist verlor die Herrschaft über seinen Wagen und prallte gegen die Leitplanken. Er war alkoholisiert. Zudem besteht der Verdacht auf Drogeneinfluss.
Riken AG, 8. September: Eine unbekannte Person ist in der Nacht auf Mittwoch, 8. September gegen einen Gartenzaun gefahren und hat sich anschliessend aus dem Staub gemacht. Die Kantonspolizei Aargau sucht deshalb Zeugen.
Oftringen AG, 6. September: Ein Junglenker (19) verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug, kollidiert mit einem Steinblock und überschlägt sich. Die Beifahrerin (16) musste ins Spital gebracht werden. Am Auto entstand Totalschaden. Der Lenker musste den Führerschein abgeben.
Gontenschwil AG, 6. September: Ein Brand in einem Wohnhaus verursacht schwere Sachschäden. Zwei Personen müssen hospitalisiert werden. Als mögliche Ursache vermutet die Polizei Ladeakkus. Wegen des Feuers ist das Haus vorerst nicht mehr bewohnbar.
Schinznach-Dorf AG, 5. September: Der Pilot einer Doppeldecker-Maschine merkt über Aarau, dass sein Triebwerk nicht mehr richtig funktioniert und muss auf einem Feld notlanden. Das Flugzeug überschlägt sich dabei, der Pilot bleibt jedoch unverlezt.
Tegerfelden AG, 5. September: Ein Velofahrer will die Strasse überqueren und kollidiert dabei seitlich-frontal mit einem zivilen Einsatzfahrzeug der Kantonspolizei Aargau. Der Velofahrer verstirbt noch auf der Unfallstelle.

Spreitenbach/A1, 29. September: Am späten Abend verursachte ein Lieferwagenfahrer auf der A1 eine heftige Auffahrkollision. Er wurde dabei erheblich verletzt. Ein weiterer Beteiligter wurde leicht verletzt.

Kapo AG

Aktuelle Nachrichten