Zürich
Grossbaustelle Bellevue sorgt bei einigen Passagieren für Verwirrung

Der erste Werktag ohne Tramverkehr am Zürcher Bellevue hat bisher noch zu keinen grösseren Problemen geführt: Tram- und Buspassagiere, die ihren Anschluss nicht finden, werden von VBZ-Mitarbeitenden an die richtige Stelle gewiesen.

Drucken
Teilen
Ein Passant studiert die Informationstafel an der Tramhaltestelle.

Ein Passant studiert die Informationstafel an der Tramhaltestelle.

Keystone

Bei einzelnen Passagieren habe die Baustelle natürlich für Verwirrung gesorgt, damit habe man auch gerechnet. Im Grossen und Ganzen laufe es bis jetzt aber wie geplant, hiess es bei den VBZ auf Anfrage. Es empfiehlt sich aber, etwas mehr Reisezeit einzuberechnen.

Fünf Wochen lang kann das Bellevue nur zu Fuss oder mit dem Auto überquert werden. Der Tram- und Busbetrieb ist eingestellt, weil die Geleise erneuert und die Haltestelle Bellevueumgebaut wird. Das Bellevue ist mit seinen rund 75'000 Personen pro Tag die am stärksten frequentierte Haltestelle im VBZ-Netz.

Die Tramgleise am Zürcher Bellevue werden herausgerissen
11 Bilder
Während den Sommerferien verkehren keine Trams
Das ganze Bellevue ist aufgerissen
Gleisarbeiten Bellevue Zürich
Die Tramgleise sind herausgerissen
Schon sieht es wieder ordentlicher aus
Die alten Gleise müssen weg
Am Bellevue steigen täglich fast so viele Leute ein und aus, wi ein St
Während den nächsten fünf Wochen, während den Sommerferien, gehen die Arbeiten im 24-Stunden-Rhythmus voran
Die Quaibrücke vom Bürkliplatz aus, vom Bellevue über die Brücke werden die Gleise in zweieinhalb Wochen verlegt
Damit keine Zeit verloren geht, warten auf allen Seiten des Bellevues leere Lastwagen, um bei einem freien Platz auf die Baustelle vorfahren zu können

Die Tramgleise am Zürcher Bellevue werden herausgerissen

Oliver Graf