Am heutigen Montag gegen 12.15 Uhr wurde die Poststelle in der Rämistrasse überfallen. Die Stadtpolizei geht von einem Einzeltäter aus. Zeugen berichten der Polizei, ein schwarz gekleideter Mann sei in der Schalterhalle über die Theke gesprungen. Stapo-Grenadiere umstellten die Filiale und die nähere Umgebung wurde grossräumig abgesperrt. Insgesamt waren etwa 100 Polizisten in den Grosseinsatz involviert.

Überfall auf Poststelle am Bellevue - Täter konnte flüchten

Überfall auf Poststelle am Bellevue - Täter konnte flüchten

Insgesamt waren rund zwanzig Polizeifahrzeuge vor Ort und die Polizisten waren mit Maschinenpistolen bewaffnet. Laut «20 Minuten» warnten Polizisten per Lautsprecher: «Treten Sie zur Seite. Das hier ist nicht lustig.»

Mediensprecher Marco Cortesi erklärte, es sei lange nicht klar gewesen, ob sich der Täter noch im Gebäude befände. Doch nachdem die Polizisten der Spezialeinheit Skorpion das Gebäude stürmten und durchsuchten, mussten sie feststellen, dass der Täter sich bereits vor dem Eintreffen der Polizei aus dem Staub gemacht hatte.

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei der Beute um eine eher geringe Summe Bargeld. Gemäss Cortesi wird das unter Schock stehende Personal von der Polizei betreut und zum Ablauf befragt. Verletzte wurde beim Überfall aber niemand.

Die Fahndung nach dem Täter ist in vollem Gange. Er wird wie folgt beschrieben: 25-30 Jahre alt, 165-170 cm gross, festere Statur, Südländertyp, trug schwarze Hosen, dunkle Jacke mit aufgesetzten Taschen auf der Brust und eine schwarze Mütze. (flo/sda)