Egg
«Glücklicherweise keine toten Tiere gefunden»: Alter Swimmingpool färbte Dorfbach blau

Der Dorfbach in Egg wurde letzten Mittwoch von einer hellblauen Substanz aus einem privaten Swimmingpool verunreinigt. Das Wasser war wohl illegal abgelassen worden.

Merken
Drucken
Teilen
Letzten Mittwoch färbte sich der Egger Dorfbach plötzlich hellblau.

Letzten Mittwoch färbte sich der Egger Dorfbach plötzlich hellblau.

Feuerwehr Egg

Ein Bewohner aus Egg benachrichtigte letzten Mittwoch die Feuerwehr. Grund dafür war der Egger Dorfbach, der sich plötzlich hellblau verfärbte, berichtet der «Zürcher Oberländer». Zusammen mit der Zürcher Kantonspolizei und dem Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft wurde das hellblaue Wasser untersucht.

Die Ermittlungen haben ergeben, dass es sich bei der blauen Substanz um Wasser aus einem privaten Swimmingpool handelt, sagt Beat Jost, Sprecher der Kantonspolizei Zürich, gegenüber dem «Zürcher Oberländer». So habe ein Mittel, der den Pool vor Algen und Bakterien schützen sollte, die Farbe des Pools wohl abgelöst und in den Bach gespült, sagt Jost.

Keine grosse Schäden

«Es ist nicht erlaubt, privates Poolwasser in die öffentlichen Kanäle und den Bach zu leiten», sagt Jost. Doch der Pool sei wohl schon um die 20 Jahre alt. Die Kantonspolizei kläre nun ab, ob diese Art der Installation damals auch schon illegal gewesen sei. Zudem sei noch nicht klar, ob die damals beauftragte Baufirma oder der Poolbesitzer die Verantwortung zu tragen hat. «Falls der Fall nicht ohnehin schon verjährt ist», sagt Jost.

Mittlerweile sieht man dem Egger Dorfbach die Verschmutzung nicht mehr an. Die Substanz, die wohl Chlor und Ozon enthielt, sei inzwischen durch das Gewässer stark verdünnt worden, schreibt der «Zürcher Oberländer». Ausserdem habe der Bach keine grösseren Schäden davongetragen. So sagt Beat Jost: «Wir fanden glücklicherweise keine toten Tiere». (lgi)