Kurz nach 5 Uhr meldeten Anwohner den Gebäudebrand an der Wasserwerkstrasse. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das direkt am Limmatufer gelegene Gewerbehaus bereits in Vollbrand. Die Löscharbeiten gestalteten sich gemäss Mitteilung als «sehr schwierig». Die Berufsfeuerwehr wurde von Milizfeuerwehren unterstützt. Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte nötig.

Da im Gebäude keine gefährlichen Stoffe gelagert waren und für die Löscharbeiten keine Chemikalien eingesetzt wurden, drohte keine Verschmutzung der Limmat, wie Schutz&Rettung schreibt. Zur Höhe des Sachschadens seien noch keine Angaben möglich. Die Brandursache werde von Brandermittlern der Kantonspolizei Zürich abgeklärt.