Zürich

Gestaltungsplan der ZKB-Seilbahn über den See aufgehoben

So könnte die ZKB-Seilbahn aussehen.

So könnte die ZKB-Seilbahn aussehen.

Ein Gericht hat den kantonalen Gestaltungsplan der ZKB-Seilbahn aufgehoben. Die Gegner freuen sich über diesen Entscheid.

Das kantonale Baurekursgericht hat den kantonalen Gestaltungsplan der ZKB-Seilbahn über den Zürichsee aufgehoben, wie aus einem am Urteil vom 13. Dezember hervorgeht. Die Gegner der ZKB-Seilbahn sind laut «Lokalinfo» sehr erfreut über den Entscheid: «Es ist für uns ein riesiger Erfolg und ein schönes Vorweihnachtsgeschenk. Unser Aufwand und die etwa 60'000 Franken an Spendengeldern die wir bisher an Anwaltskosten aufgewendet haben, haben sich damit definitiv gelohnt», sagt Martin Maletinsky vom Verein IG Seebecken seilbahnfrei. 

Wie es weitergehe, hänge davon ab, zu welchen Schritten sich die Gegenseite entscheide. Falls die Gegenseite das Urteil akzeptiere, dürfte das Thema Seilbahn erledigt sein, meint Maletinsky. Die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner sowie alle Menschen, denen Natur und Landschaftsbild des Zürcher Seebeckens ein Anliegen sind, könnten damit aufatmen.

Die ZKB gab sich gegenüber dem «Tages-Anzeiger» nur sehr bedeckt: «Wir nehmen das Urteil zur Kenntnis und analysieren nun die Situation und das weitere Vorgehen innerhalb der gesetzlichen Fristen.» Das Seilbahnprojekt der Bank wurde ursprünglich als Geschenk an die Bevölkerung zum 150-Jahre-Jubiläum lanciert. Doch aus den Quartieren am Seebecken machte sich von Anfang an Widerstand breit. (lar)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1