Zürich

Gemeinderat will Zürich Tourismus mit zwei Millionen unter die Arme greifen

Touristen sind in der Stadt Zürich wegen der Corona-Krise rar geworden. (Archivbild)

Touristen sind in der Stadt Zürich wegen der Corona-Krise rar geworden. (Archivbild)

Der Zürcher Gemeinderat hat am Mittwoch entschieden, Zürich Tourismus mit zwei Millionen Franken zu unterstützen. Er folgt damit dem Stadtrat, der bereits im Juli zwei Millionen Franken zugesagt hatte.

Damit soll der Tourismus in der Region Zürich während und nach der Corona-Krise wieder angekurbelt werden. Mit dem Geld soll das sogenannte Recovery-Programm von Zürich Tourismus unterstützt werden. Dieses Programm will die Nachfrage in den Jahren 2020 bis 2022 mit verschiedenen Massnahmen stärken.

Zürich Tourismus finanziert sich in normalen Zeiten zu rund 90 Prozent privat. Weil die Übernachtungstaxe wegbrach, ist der Verein nun auf Unterstützung der öffentlichen Hand angewiesen.

Der Kanton stellt Zürich Tourismus ebenfalls Geld zur Verfügung. Der Kantonsrat hatte im Juli einen Beitrag von 2,5 Millionen Franken genehmigt.

Der Gemeinderat überwies zudem ein SP-Postulat, mit dem er den Stadtrat zur Prüfung beauftragte, wie die Marketingmittel von Zürich Tourismus vermehrt in Europa eingesetzt werden können.
 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1