Der genaue Ablauf muss noch in Absprache mit den Angehörigen gestaltet werden. Stadtpräsidentin Corine Mauch wird die Verstorbene aber in jedem Fall in einer Rede würdigen.

Die charismatische Politikerin starb am Montag mit 86 Jahren in einem Zürcher Altersheim. Weit über die Stadt- und Kantonsgrenzen hinaus hat die ehemalige Zürcher Stadt- und Ständerätin die Frauen-, Sozial- und Drogenpolitik beeinflusst.

Emilie-Lieberherr-Strasse

Zu Ehren der Vollblutpolitikerin prüft die städtische Strassenbenennungskommission nun, eine Strasse oder einen Platz nach Emilie Lieberherr zu benennen. Man werde ihren Namen im Auge behalten, sagte ein Mitglied der Kommission auf Anfrage.

Definitiv entschieden sei aber noch nichts. Zuerst müsse man eine angemessene Örtlichkeit oder Strasse finden. Dies sei nicht ganz einfach und könne gewisse Zeit in Anspruch nehmen.