Eine Fussgängerin ist am frühen Montagmorgen in Erlenbach beim Überqueren der Seestrasse von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Die 68-Jährige hatte nicht die Fussgängerunterführung benutzt, sondern war neben dieser auf die Strasse getreten.

Gleichzeitig war eine 61-jährige Automobilistin in Richtung Zürich unterwegs, wie die Zürcher Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. Die Fussgängerin wurde bei der Kollision weggeschleudert. Die Seestrasse blieb während mehr als zwei Stunden gesperrt.