Die Fusion zwischen den beiden Zürcher Oberländer Gemeinden wird per 1. Januar 2015 vollzogen. In Sternenberg beträgt der Steuerfuss derzeit noch 124, in Bauma 117 Prozent.

Das Budget 2015 rechnet bei Erträgen von 47,5 Millionen Franken mit einem Aufwand von 46,5 Millionen Franken, wie der Gemeinderat Bauma am Mittwoch mitteilte. Durch fusionsbedingte Buchungen erhöhten sich Aufwand und Ertrag um über 11 Millionen Franken. Dabei handle es sich in erster Linie um Abschreibungen und interne Verrechnungen.

Insgesamt bewege sich der Voranschlag in dem Rahmen, wie er im Vorfeld des Zusammenschlusses errechnet worden sei. Dank des kantonalen Fusionsbeitrages und des Finanzausgleichs sei der finanzielle Spielraum der Gemeinde auch in Zukunft intakt.

Laut Mitteilung rechnet die Finanzplanung auch in den kommenden Jahren mit Ertragsüberschüssen. Für das laufende Jahr sei allerdings noch mit einem Defizit zu rechnen. Angesichts der erfreulichen Aussichten sei die leichte Steuerfussreduktion trotzdem vertretbar.