Kurz vor 21 Uhr fuhr der Bus der Linie 33 in Fahrtrichtung Triemli in die Haltestelle Rosengartenstrasse ein, wie die Zürcher Stadtpolizei am Dienstagabend mitteilte. Dort habe der Chauffeur einen technischen Defekt festgestellt und das Fahrzeug verlassen, um diesen zu beheben.

In diesem Moment rollte der Bus selbstständig davon und prallte nach rund 30 Metern rechts in eine Stützmauer. Durch den Aufprall wurden zwei Insassen mittelschwer und vier leicht verletzt. Sie alle wurden von der Sanität von Schutz & Rettung Zürich ins Spital gebracht. Der Chauffeur blieb unverletzt.

Die Unfallursache ist noch unklar. Die Haltestelle Rosengartenstrasse in Fahrtrichtung Hardbrücke musste verschoben werden. Der Individualverkehr war nicht beeinträchtigt.