Fluglärm
Flughafen Zürich: Schutz vor Lärm durch Triebwerktests am Boden

Zur Reduktion der Lärmbelastung bei Triebwerktests am Boden wird am Zürcher Flughafen am Mittwoch eine provisorische Schallschutzanlage in Betrieb genommen, wie der Flughafen am Dienstag mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen

Keystone

Es handle sich um eine Übergangslösung, die im Einsatz bleibt, bis eine neue, geschlossene Schallschutzhalle zur Verfügung steht. Der Flughafen möchte die geschlossene Halle im April 2014 in Betrieb nehmen. Das Gesuch sei beim Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) eingereicht und liege nun öffentlich auf, schreibt der Flughafen.

Gegenüber den bisher genutzten, veralteten Röhrenschalldämpfern bringe die provisorische Schallschutzanlage auf dem Werftvorplatz eine massgebliche Reduktion der Lärmbelastung während der sogenannten Standläufe.

Solche Tests sind nach Wartungsarbeiten oder Motorenwechseln nötig zur Überprüfung der Funktionstüchtigkeit der Triebwerke. Die Triebwerkstandläufe von Kurzstreckenflugzeugen finden betrieblich bedingt hauptsächlich nachts statt.