Kanton Zürich
Feuerwehren rücken 12'085 Mal zu Ernstfällen aus

Die Feuerwehren im Kanton Zürich sind letztes Jahr 12'085 Mal zu Ernstfällen ausgerückt und haben dabei insgesamt 131'074 Einsatzstunden geleistet. Damit verzeichneten sie ein durchschnittliches Jahr, wie die Gebäudeversicherung des Kantons (GVZ) am Donnerstag mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Durchschnittliche Anzahl Einsätze für die Feuerwehren im Kanton Zürich. (Symbolbild)

Durchschnittliche Anzahl Einsätze für die Feuerwehren im Kanton Zürich. (Symbolbild)

Die Anzahl Einsätze lag um 846 unter jener des Vorjahrs. Entsprechend nahm die Zahl der Einsatzstunden um 10'655 ab, wie es in der Mitteilung heisst. Neben den "Ernstfällen" verzeichneten die Feuerwehren 2411 Einsätze mit 24'975 Einsatzstunden für Dienstleistungen. Elementarschäden mit Schadenssummen von über 100'000 Franken gab es letztes Jahr nur zwei.

Grossbrände mit einer Schadenssumme von mehr als einer Million Franken gab es 2016 nur drei. Der grösste, mit einem Schaden von gut 2,6 Millionen, war jener des Restaurants "Sternen" in Sternenberg.

Im Berichtsjahr zählte der Kanton Zürich 7388 Feuerwehrleute, 775 davon waren Frauen. Die Gesamtzahl wurde nochmals gesenkt und lag um 263 tiefer als im Jahr 2015.

Dies steht im Zusammenhang mit dem Programm "Feuerwehr 2020". Nicht zuletzt aufgrund des Nachwuchsmangels strebt die GVZ eine noch engere, effizientere und kostengünstigere Zusammenarbeit der Feuerwehrorganisationen an.